nurona :: Flussfest mit Entenrennen
In diesem Jahr ging das Flussfest im nurona Pflegezentrum Hammermühle in Bischofsheim in die dritte Runde. Den Höhepunkt bildetet wieder das mittlerweile traditionelle Entenrennen auf der Brend, bei dem über 50 Badeenten an den Start gingen.

Bei idealem Wetter kamen die Bewohner und deren Angehörige sowie Mitarbeiter des Pflegezentrums zusammen, um gemeinsamen einen abwechslungsreichen Nachmittag in der schönen, an das Ufer der Brend angrenzenden Gartenanlage zu verbringen. Ein Spiel-Parcours sorgte für Unterhaltung bei den kleinen Besuchern und half, die Zeit bis zum Startschuss gut zu überbrücken. Für das leibliche Wohl war mit Grillwürstchen sowie hausgemachter Limonade und Kuchen bestens gesorgt.

 

Einrichtungsleitung Annette Erickson:  

Wir freuen uns, dass unser Flussfest so gut angenommen wird und wir so viele Familien und Kinder zu Gast haben. Für unsere Bewohner ist es ein ganz spezieller Tag im Jahr, an dem sie eine besonders schöne Art der Geselligkeit erleben und mit ihren Familien Zeit verbringen können.“

 

nurona pflegezentrum bischofsheim flussfest3

 

Auch dieses Jahr wurden die nummerierten Enten nach dem Startschuss genau beobachtet und vom Ufer aus kräftig angefeuert. Da der Wasserstand der Brend sehr niedrig war, schafften es leider nicht alle teilnehmenden Badeenten bis ins Ziel und mussten teilweise aus dem Wasser evakuiert werden. Die drei Erstplatzierten setzten sich jedoch souverän und mit größeren Abstand klar als Gewinner des Rennens durch. Das Ziel war auch dieses Jahr wieder die Brücke zum Klanggarten. Die nun amtierenden drei jungen Champions freuten sich sehr und nahmen stolz ihre Gewinne entgegen.

  

nurona pflegezentrum bischofsheim flussfest2

 

Zum Abschluss der Veranstaltung fand ein zweites Entenrennen für die Mitarbeiter des Pflegezentrums statt, aus dem weitere drei Tagessieger hervorgingen und entsprechend prämiert wurden. Die Geschäftsführung nutzte diese Gelegenheit, um sich beim Team für dessen Einsatz und die Organisation des gelungenen Festes zu bedanken und zu versichern, dass die Tradition des Entenrennens auch im nächsten Jahr fortgeführt wird.