nurona :: Spannendes Entenrennen beim Flussfest
Jung und Alt hatten viel Spaß beim Flussfest, welches zum Ferienstart im nurona Pflegezentrum Hammermühle stattfand. Highlight war das Entenrennen auf der Brend. Über 50 Badeenten gingen an den Start.

 Viele Familien waren mit ihren Kindern gekommen, um mit einer oder auch mehreren Enten an dem Rennen teilzunehmen. Gespannt wurde nach dem Startschuss der Weg der Enten vom Ufer aus beobachtet und kräftig angefeuert. 

 

Die Enten konnten vor Ort erworben oder auch von zu Hause mitgebracht werden. Der erste Platz ging an die wettbewerbserfahrene Ente der kleinen Melissa Klug, die dieses Jahr schon beim Oberweißenbrunner Entenrennen des Rhönclub Zweigvereins gestartet war und souverän und in Rekordzeit das Ziel an der Brücke zum Klanggarten erreichte. Platz zwei und drei waren dann schon härter umkämpft.

 

 

Die ersten drei Enten, die das Ziel erreichten, sind nun die amtierenden Champions, zumindest bis zum nächsten Jahr. Denn das Pflegezentrum möchte das Flussfest auf jeden Fall wiederholen und aus dem Entenrennen ein jährliches Event machen.

 

Vor- und nach dem Entenrennen sorgte ein Spiel-Parcours mit Nageln, Ringewerfen Dosenwegspritzen und vielem mehr für Unterhaltung und Abwechslung bei den kleinen Besucherinnen und Besuchern. Die heiß begehrteste Station bei dem warmen Wetter war natürlich die Wasserrutsche; aber auch der ein oder andere Erwachsene nutzte die Gelegenheit und genoss es, die Füße für eine kurze Erfrischung in die Brend zu halten.

  

Ralf Holthausen, Leiter der sozialen Betreuung:

„Sommerliche Temperaturen, Grillwürstchengeruch in der Luft und gute Laune bei Jung und Alt, das ist für uns die gelungene Rezeptur für einen schönen gemeinsamen Nachmittag.  Es ist schön, dass so viele Familien und Menschen aus der Gemeinde gekommen sind und wir freuen uns schon jetzt auf die Neuauflage unseres Entenrennens im nächsten Jahr."