nurona :: Tagespflege am Brendufer“ gewinnt beim Ideenwettbewerb
"Tagespflege am Brendufer“ lautet der neue Name der Tagespflege im nurona Pflegezentrum Hammermühle. Wir freuen uns sehr über die rege Beteiligung an dem Ideenwettbewerb zur Namenfindung und das große Interesse und Engagement der Gemeinde.

 Es gingen viele kreative Vorschläge ein, was die Auswahl des Gewinners schwierig machte. Vorgabe war, dass der Name der Tagespflege wie auch schon die Namen des Pflegezentrums „Hammermühle“ und der vier Wohnbereiche „Finkelberg“, „Himmeldunkberg“, „Kreuzberg“ und „Arnsberg“ einen regionalen Bezug haben soll. Von „ Rothsee“ und „Heidelstein“ über „Rhöndistel“ bis zum „Hammermühlentag“ waren der Kreativität der Beiträge keine Grenzen gesetzt.

 

Mit „Tagespflege am Brendufer“ wurde sich letztlich für einen Namen entschieden, der Bezug nimmt, auf die zentrale und dennoch naturnahe und idyllische Lage des Pflegezentrums direkt an der Brend gegenüber dem Klanggarten.

 

Eingereicht hat den Vorschlag Mona Enders aus Frankenheim, die sich über einen Einkaufsgutschein im Wert von 35 Euro freuen darf. Da sie leider nicht persönlich an der Preisverleihung teilnehmen konnte, wurde sie von ihrer Mutter Martina Enders vertreten. Nach kurzen Ansprachen und Danksagungen von Egon Sturm, Zweiter Bürgermeister der Stadt Bischofsheim a. d. Rhön und Mark Pokrzewinski, Geschäftsführer der nurona GmbH, nahm Vikar Gabriel Gnanathiraviam von der Pfarreiengemeinschaft „Am Kreuzberg, Bischofsheim“ eine Segnung der Räumlichkeiten vor. Bei einem gemütlichen Umtrunk ließ man die Veranstaltung gemeinsam ausklingen.

 

Unsere Tagespflege ist montags bis freitags von 8:30 bis 17:00 Uhr geöffnet. Es stehen 11 Tagespflegeplätze zur Verfügung. Wir legen viel Wert auf eine biografieorientierte Betreuung sowie individuelle Beschäftigungsangebote. Ziele sind die Förderung und Aktivierung der praktischen Fähigkeiten der Gäste sowie das Erleben von Geselligkeit und Spaß, gemeinsames Lachen und das Knüpfen von sozialen Kontakten.

 

Ergänzend zu einem Gemeinschaftsraum mit Küchenzeile gibt es einen Ruheraum mit Entspannungssesseln als Rückzugsmöglichkeit. Die großzügige Terrasse mit Blick auf die Stadt sowie die Brend und den Klanggarten ist barrierefrei zugänglich. Ein eigener Fahrdienst entlastet die Angehörigen zusätzlich und schafft Vertrauen bei den Pflegebedürftigen.

 

Die Kosten für die Tagespflege werden in Abhängigkeit des Pflegegrades zum Großteil von der Pflegekasse übernommen – zusätzlich zu Pflegesachleistungen/Pflegegeld, Kurzzeitpflege und Verhinderungspflege. Liegt ein Pflegegrad vor, so kann vom zukünftigen Tagesgast bei der zuständigen Pflegekasse ein Antrag auf Kostenübernahme gestellt werden.

 

Vereinbaren Sie gerne einen Beratungstermin oder einen kostenfreien Probetag in unserer Tagespflege. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!