nurona :: Vernissage mit Veronika Zyzik im Pflegezentrum Hofbieber
Die Kunststation Kleinsassen und die nurona Einrichtungsleitung eröffneten gemeinsam mit Bürgermeister Röder und der Künstlerin Veronika Zyzik deren neue Ausstellung im Pflegezentrum Hofbieber.

Veronika Zyzik hat vielseitige Talente. Geboren in Polen, lebt und arbeitet sie seit über 25 Jahren in Ehrenberg-Wüstensachsen, wo sie und ihr Mann Alexander Zyzik, der ebenfalls Künstler ist, auch ihr Atelier mit kleiner Galerie haben. Sie ist eng mit der Kunststation Kleinsassen verbunden. Die Seminare der vom Künstlerehepaar gegründeten Kunstschule, finden in den Räumlichkeiten der Kunststation statt. Zudem betreut sie dort die Artothek und gibt Workshops aller Art für kunstinteressierte Erwachsene, Jugendliche und Schulklassen. Veronika Zyzik ist bekannt für ihre Porträtarbeiten, die Lebendigkeit ihrer Bilder sowie deren charakteristische ausdrucksstarke Farbgebung.

 

Monika Ebertowski, Leiterin der Kunststation Kleinsassen, stellte das Talent der Künstlerin heraus, Momentaufnahmen von Menschen und Landschaften sowohl gegenständlich und konkret als auch immer etwas verträumt und impressionistisch angehaucht umzusetzen, mit viel Raum für Interpretation und Inspiration.

 

Einrichtungsleitung Kristin Heger freute sich im Rahmen der gemeinsamen Vernissage mehr über die Geschichten hinter den Bildern erfahren und hören zu können. „Es ist toll, dass die Künstlerin bei der Auswahl ihrer Bilder auch die Farbgebung und Beschaffenheit unserer Räumlichkeiten berücksichtigt hat“, so Heger. Somit ergäbe sich ein sehr ansprechendes harmonisches Gesamtbild. Kristin Heger ist sich sicher: „Auch unsere Bewohner und die Besucher unserer Einrichtung werden in den nächsten Wochen noch viel Freude an den farbenfrohen Werken haben.“

 

Bürgermeister Röder lobte die sinnstiftende und wirkungsvolle Zusammenarbeit der Kunststation und des Pflegezentrums. Mit der Wechselausstellung in der Einrichtung sei eine schöne Möglichkeit gefunden worden, das Pflegezentrum als Projektionsfläche zu nutzen, Menschen in der Gemeinde zusammenzuführen und so das Miteinander lebendiger, schöner und bunter zu gestalten.

 

Ein schöner Moment war es, als der 85-jährige Bewohner Franz-Josef Oeste spontan die Gelegenheit ergriff, sich auch im Namen der Bewohner für die Ausstellung zu bedanken und seine Wertschätzung gegenüber der Begabung von Künstlern ausdrückte, Ideen und Bilder in deren Köpfe als Kunstwerke auf die Leinwand zu bringen.

 

Die Ausstellung ist noch bis zum 31. Januar 2019 im Foyer und dem Treppenhaus des nurona Pflegezentrums in Hofbieber zu sehen und kann täglich besichtigt werden.