nurona :: Azubi-Rekord Pflegezentrum Hofbieber
Im Rahmen einer kleinen Begrüßungsfeier mit symbolischer Schultütenübergabe hießen Einrichtungsleitung Kristin Heger und Vertreter der Praxisanleiter die neuen Auszubildenden im nurona Pflegezentrum Hofbieber willkommen. Wir freuen uns, dieses Jahr mit insgesamt zwölf Auszubildenden über einen Rekord seit der Eröffnung unseres Hauses im Jahr 2014.

Diesen Herbst wird das bestehende Azubi-Team durch fünf weitere Neuzugänge verstärkt und setzt sich nun aus zehn zukünftigen examinierten Altenpflegern und zwei angehenden Pflegefachhelfern zusammen. Eine weitere Premiere bei uns ist der erste Auszubildende in der ambulanten Pflege. Das Pflegezentrum in Hofbieber kooperiert aktuell mit drei der in Fulda ansässigen Schulträger in der Altenpflege, der AWO, dem BBZ und der Caritas.

 

Einrichtungsleitung Kristin Heger: „Für unsere 64-Betten-Einrichtung bedeuten zwölf Auszubildende eine hohe Verantwortung aber natürlich auch eine ganze Menge Stolz!“

 

 

Praxisanleiterin Sabine Klaus wünschte den neuen Azubis neben der Freude daran, Neues zu lernen und Spaß im Team zu haben, vor allem auch den Mut Fragen zu stellen und die Kraft zuversichtlich zu sein, wenn nicht alles immer gleich reibungslos funktioniert.

 

Bürgermeister Markus Röder, der der kleinen Zeremonie als Gast beiwohnte, wünschte den Auszubildenden einen guten Start, lobte deren Entscheidung für den Dienst am Menschen und betonte die Wichtigkeit von nachwuchsfördernden Ausbildungsbetrieben für die Gemeinde Hofbieber und die Stärkung des Standortes.

 

Wir wissen wie wichtig es ist, unseren Auszubildenden ein unterstützendes und motivierendes Arbeitsumfeld zu bieten. 

 

Kristin Heger: „Uns ist es sehr wichtig, dass Zeit für Zuwendung zum Menschen bleibt und Engagement wertgeschätzt und belohnt wird."

 

Geplant sind neben gemeinsamen Aktivitäten zum Kennenlernen auch spannende kreative Azubiprojekte, um Bindung und Identifikation zu schaffen. Unsere Auszubildenden dürfen also gespannt sein und sich auf Abwechslung und neue Herausforderungen freuen.